Haus Funkis 1

Bungalow mit Klinkerfassade

Objekttyp: Einfamilienhaus
Haustyp: STIL, TRAUM
Wohnfläche: 165 m2
Länge / Breite: 16,6 m / 13,1 m
Budgetrahmen: € € € € € Der angegebene Budgetrahmen dient zur Orientierung und umfasst die schlüsselfertige Ausführung ab Oberkante Bodenplatte – ausschließlich Keller, Garage und Baunebenkosten. Die Preise können je nach Ausführung, Ausstattung, Haustechnik und Region variieren.
Architekt: ZimmerMeisterHaus-Manufaktur

Das Wohnen auf einer Ebene ist bei den Dänen traditionell sehr beliebt. So kommt es, dass ganze Baugebiete bei unseren nördlichen Nachbarn ausschließlich mit Bungalows bebaut sind. Dabei profitiert auch diese Hausform vom architektonischen Aufbruch, der in den letzten Jahren in Dänemark stattgefunden hat. Ein gutes Beispiel dafür ist Haus Funkis I von ZimmerMeisterHaus: ein puristischer Bungalow mit flach geneigtem Dach und schlichter Linienführung, der auch hierzulande anerkennende Blicke auf sich ziehen würde.

Grundriss

Erdgeschoss

Erdgeschoss

Weit, aber überschaubar

Der Beliebtheitsgrad von Bungalows hat immer auch mit den Grundstückspreisen zu tun. Schließlich werden hier die benötigten Räume nicht über mehrere Geschosse, sondern in der Fläche verteilt. Hier macht auch Funkis I keine Ausnahme. Allerdings bietet der Bungalow auf rund 200 m² bebauter Fläche mit 165 m² deutlich mehr Wohnraum als ein durchschnittliches Wohnhaus mit zwei Ebenen! Ein Raum, der gut genutzt wurde, dessen Weite und Luftigkeit im Herzen des Hauses unmittelbar zu spüren sind: Hier befinden sich die Wohnräume, zu einer offenen Einheit zusammengefasst, in die auch die Diele integriert ist. Hier nutzten die Planer das flache Pultdach, um dem Raum mehr Höhe, mehr Offenheit und Luftigkeit zu geben. Hier wird schließlich das Haus auf beiden Seiten durch transparente Glasflächen begrenzt, reichen die Blickachsen bis nach draußen in den großzügig angelegten Garten. Dies vor allem im Wohnbereich, wo die Glasflächen bis unters Dach reichen und den Blick in den Himmel freigeben.
Als notwendiges Gegengewicht zur so geschaffenen Weite sorgen architektonische Ruhe- und Haltepunkte für Zonen der Geborgenheit. Ein Wandsegment trennt Essplatz und Wohnbereich, deckt je nach Perspektive auch einen Teil der Glasflächen ab. Beide Bereiche werden auf diese Weise in überschaubare Nischen unterteilt, während ein weiteres, halbhohes Wandsegment die Grenzlinie zum imaginären Flur zieht und dabei zugleich die Stellfläche für ein niedriges Bücherregal bildet. Gegenüber fungiert eine Küchentheke mit Hockern als Grenze zwischen Flur und Küche. So entsteht ein charakteristisches Spannungsfeld zwischen Weite und Überschaubarkeit, das die Bewohner einerseits die Weite des Raums, andererseits ein Gefühl von Geborgenheit empfinden lässt.

Faszinierende Klinkerfassade

Fragt man das Baufamilie, was ihm am neuen Haus besonders gefällt, steht das Außendesign ganz oben auf der Liste. Vor allem die Fassade: Das Holzhaus wäre mit seiner Klinkervormauerung ein typisches Nordlicht, hätte sich die Baufamilie nicht für einen Klinker in dunklem Anthrazit entschieden, der bei starkem Lichteinfall zu Silbergrau hin changiert. So ändert das Haus je nach Tages- und Jahreszeit seinen Charakter, bleibt mit seiner dunklen Fassade, klarer Linienführung und hohen Fensterformaten aber stets eine beeindruckende Erscheinung.
Baukörperform und Fassadengestaltung sorgen auf jeder Hausseite für ein anderes Erscheinungsbild: zum Garten hin offen und freundlich, auf der Stra-ßenseite eher verschlossen, dafür mit einem kräftigen Farbakzent, der den Eingangsbereich hervorhebt. Dank des leicht geneigten Dachs scheint der Baukörper auf diesen Hausseiten zur Terrasse hin emporzuwachsen. Das ist insofern logisch, als mit dieser Linie die Hausansicht betont wird, die den Betrachter mit ihrem Gebäudecharakter, ihren hohen Glasflächen und ihren Proportionen am meisten beeindruckt. Besonders gelungen ist das Nebeneinander von Panoramafenster und überdachtem Freisitz, das einen stufenweisen Übergang zwischen Wohnbereich und offener Terrasse bildet

Kurzbeschreibung Gebäudetechnik

Innen genießt die Familie neben dem oben beschriebenen Raumerlebnis vor allem das gute Wohnklima ihres Holzhauses. Und freut sich über den niedrigen Energieverbrauch: Von einer Luftwärmepunpe mit kontrollierter Lüftung und Wärmerückgewinnung beheizt.

Bilderwelt

Kontakt

Sie möchten mehr zu diesem Objekt erfahren?

Mein Bauvorhaben

Gerne führen wir Sie zu den Inhalten auf unserer Website, die am besten zu Ihrem Bauvorhaben passen.

Mein Bauvorhaben
0

Sie haben noch keine Elemente auf Ihrem Merkzettel.

Zum Merkzettel