Haus Wenz

Ganz schön was dran

Objekttyp: Anbau
Architekt: ZimmerMeisterHaus-Manufaktur

Eine erste Ahnung, dass sich hier Grundlegendes verändert hat, bekommen Besucher auf dem Weg zum Eingang. Der befindet sich heute in einem vorspringenden, großzügig verglasten Teil des Anbaus und ist von der Straße aus gut zu sehen. Früher dagegen war er versteckt hinter dem Haus - wer sich nicht auskannte, musste erst danach suchen.

Grundrisse

Neuer Eingang, neues Lebensgefühl

Zur Straße hin hat sich am Altbau durch die Modernisierung wenig geändert. Zwar erhielten Dach und Außenfassade eine zusätzliche Dämmung, zwar wurde das Haus durch den Einbau einer Solaranlage und eines Brennwertkessels auf den KfW 60-Standard gebracht, doch wurden alle Veränderungen mit so viel Fingerspitzengefühl durchgeführt, dass Haus Wenz sich auch nach der Modernisierung nahtlos in das bestehende Baugebiet einpasst.

Flexibilität im Altbau

Zu den Besonderheiten der Planung gehört bei Haus Wenz, dass sich das Erdgeschoss, mit einem großzügigen Reserveraum und einem Duschbad ausgestattet, als funktionsfähige Wohneinheit nutzen lässt - im Alter ist also Wohnen auf einer Ebene möglich. Da es zudem einen separaten Zugang zum Treppenhaus gibt, könnte man das Haus darüber hinaus durch eine Zwischenwand zwischen Flur und Eingangsbereich in zwei separate Einheiten aufteilen. So wird es auch im modernisierten Altbau möglich, das Eigenheim flexibel an veränderte Lebensgewohnheiten anzupassen. Denkbar wäre es zum Beispiel, dass später ein erwachsenes Kind oder eine Pflegeperson die Wohnung unterm Dach bezieht.

Bilderwelt

Kontakt

Sie möchten mehr zu diesem Objekt erfahren?

Mein Bauvorhaben

Gerne führen wir Sie zu den Inhalten auf unserer Website, die am besten zu Ihrem Bauvorhaben passen.

Mein Bauvorhaben
0

Sie haben noch keine Elemente auf Ihrem Merkzettel.

Zum Merkzettel